Rathausgebäude - Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal

Beitragsseiten

Bereits seit dem Jahr 1985 wurde mit der Gründung des Tourismusverbands Brohltal e.V. der Tourismusbereich im Brohltal als wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor erkannt.

Im Jahr 2003 fiel mit der gemeinsamen Organisation der Kultur- und Erlebniswoche „Nacht der Vulkane“, die an die Naturgewalten erinnern möchte, die vor über 10.000 Jahren diese herrliche Landschaft formten, der Startschuss für die kommunale Zusammenarbeit der Verbandsgemeinden Brohltal, Mendig und Pellenz. Unterstützt wurde die „Arbeitsgemeinschaft Laacher See“ zudem von der Stadt Mendig, der Ortsgemeinde Nickenich und der Abtei Maria Laach. Die attraktive Kultur- und Erlebniswoche hat sich über die Jahre etabliert und zieht überregional interessierte Gäste und Urlauber in die Vulkanregion rund um den Laacher See, ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor. Und auch für die hier lebenden Menschen leistet das Kulturangebot der „Nacht der Vulkane“ einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität. Insgesamt eine hervorragende Vernetzung von Kultur und Tourismus für die Vulkanregion Laacher See. 

Die Zusammenarbeit der drei Verbandsgemeinden Brohltal, Mendig und Pellenz auf touristischer Ebene konnte im Jahr 2015 im „Zweckverbands Ferienregion Laach See“ manifestiert werden. Das vom Land Rheinland-Pfalz geförderte Pilotprojekt möchte durch die Bündelung der touristischen Kräfte das Image der Vulkanregion Laacher See stärken, das enorme touristische Potential ausbauen und die Wertschöpfung der Akteure im Tourismusbereich steigern. Im Mai 2015 konnte mit der Eröffnung der gemeinsam errichteten innovativen „Tourist-Information Maria Laach“, zentral gelegen am Besucherparkplatz von Maria Laach, ein erster Meilenstein für die solidarische Zukunft umgesetzt werden. Die Tourist-Info im Rathaus Niederzissen ist seitdem in erster Linie BackOffice für die Bereiche Organisation, Vertrieb und Qualitätsmanagement. Hier werden Zimmervermittlungen und Buchungen bearbeitet, Leistungsträger betreut, Klassifizierungen abgewickelt, neue Produkte und Ideen entwickelt. Diese neue Tourismusstruktur verspricht Synergieeffekte, welche die Vulkanregion rund um den Laacher See stärken werden.

Im Rathaus kommt man im Jahr 2017 mit der Einführung eines neuen Programms, des Rechnungseingangsbuches „KIS-ReDig“ der papierlosen Verwaltung ein großes Stück näher. Alle Rechnungen werden jetzt eingescannt und durchlaufen die Verwaltung durch die verschiedenen Stellen ausschließlich elektronisch. Das erspart Platz, Zeit und damit auch Geld.

Das schnelle Internet ist für eine Verwaltung immens wichtig, da fast alle Programme online verwaltet oder auch nur mit einem schnellen Internetanschluss funktionieren. Dafür wurde zum 1. Juli 2017 ein Glasfaserhausanschluss bis ins Rathaus hergestellt. Dieser ermöglicht hohe Bandbreiten und man ist damit für die digitale Zukunft bestens gerüstet.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat ab dem 1. Januar 2018 eine Außenstelle ihres Bauamtes in der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal einrichtet. Damit behält die Verbandsgemeinde Brohltal die Aufgaben der Untere Bauaufsicht faktisch wie bisher vor Ort in Niederzissen. Die betreffenden Mitarbeiter des Fachbereichs Bauen werden für den Kreis tätig und organisatorisch ins Kreis-Bauamt eingegliedert, sie sitzen aber auch künftig im Rathaus Niederzissen. Damit bleiben die kurzen Wege und Ansprechpartner im Bauberatungszentrum als Service für die Bürger und Architekten bestehen. Ein weiterer Vorteil für den Verbleib ist die schnelle Abstimmung zwischen der Verbandsgemeindeverwaltung und den Ortsgemeinden. Dies gilt für die Abgabe von Bauanträgen, Rückfragen im Verfahren und insbesondere für die Herstellung des gemeindlichen Einvernehmens zu Bauvorhaben sowie die Erteilung von Ausnahmen und Befreiungen durch die Gemeinderäte.

Wappen der Verbandsgemeinde


Wappen der Verbandsgemeinde BrohltalDas namensgebende Geschlecht für das Brohltal sind die Herren von Brule (Brohl), das im Feld 1 durch 14 Kugeln dargestellt ist. Die zwei Bischofsstäbe im Feld 2 symbolisieren die zahlreichen ehemaligen geistlichen Besitzungen im Verbandsgemeindebezirk (Kur Trier, Cur Köln, Maria Laach, Essen, Buchholz) in den Farben der heute noch bestehenden Abtei Maria Laach.

Das 3. Feld zeigt das Wappen der von Waldbott von Bassenheim, die die bedeutensten der ehemaligen Landesherrschaft im Raume Niederzissen waren.

Im Feld 4 ist das Stammwappen der Herren von Kempenich wiedergegeben.