Ortsgemeinde Königsfeld
 Einwohner 656
 Ortsbürgermeister Werner Breuer
 Kontakt

Marktweg 22, 53426 Königsfeld
Telefon: 02646 640
Web: www.koenigsfeld-eifel.de

 

Die schon 1336 mit Stadtrechten versehene Ortschaft Königsfeld, aber sogar 992 erstmals erwähnt, mit seiner wundervollen Kirche und seinen historischen Gebäuden lädt förmlich ein, sich eine Rückschau ins Mittelalter zu gönnen. Bei einem Rundgang kann man die bewegte Geschichte auf 15 Hinweisschildern, angebracht am historischen Punkten im Ort, erleben.

Königsfeld hat viele Auszeichnungen im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gesammelt – zuletzt im Jahr 2005 mit der Silbermedaille auf Landesebene. Dem Engagement der Einwohner ist es zu verdanken, dass durch liebevolle Pflege und Restaurierung der alten Fachwerkhäuser der historische Ortskern erhalten bleiben konnte. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören die Pfarrkirche St. Nikolaus mit der ältesten Madonna im Kreis Ahrweiler, die Keramikroute des Vulkanparks, das Töpferhaus, der Judenfriedhof und die St. Maternus Kapelle.

Königsfeld liegt an den sonnigen Hängen des Vinxtbachtals und ist von Wäldern und Wiesen umgeben. Durch Schaffung von Neubaugebieten ist die Einwohnerzahl in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Eine Busanbindung an den ÖPNV ist vorhanden. Zusätzlich wird donnertags ein kostenloses „Markttaxi“ nach Sinzig angeboten. Bis zur Autobahnauffahrt A 61- Anschlussstelle Niederzissen - sind es etwa 5 Minuten.

Mehr

über Königsfeld


 

Wappen Koenigsfeld

Die Landeshoheit über die Gemeinden übte ehedem die Herrschaft Königsfeld aus, deren letzte Besitzer vor 1794 die Waldbott von Bassenheim waren.

Im Wappen die fünftürmige Burg als Hinweis auf die alte "Burg Königsfeld" und ferner das Wappen der Waldbott von Bassenheim (von Rot und Silber (12-fach) geständert).