Zusammen 130 Jahre im öffentlichen Dienst


Vier Dienstjubiläen konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses in Niederzissen kürzlich feiern. Zu je 25-jähriger Verwaltungszugehörigkeit gratulierte Bürgermeister Johannes Bell Birgit Baltes und Klaus Hilger. Ute Praml und Armin Seiwert können sogar auf eine 40-jährige Tätigkeit bei der Verbandsgemeindeverwaltung bzw. im öffentlichen Dienst zurückblicken.

„Ich danke den Geehrten für ihren engagierten, kompetenten und immer zuverlässigen Einsatz. Hervorzuheben ist die langjährige Treue zu ihrem Arbeitgeber, der Verbandsgemeinde Brohltal. Mit großem persönlichem Einsatz leisten alle hervorragende Arbeit“, lobte Johannes Bell bei der Aushändigung der Urkunden. Er betonte in seiner Ansprache weiterhin das große Arbeitspensum, das die Jubilare im beruflichen Alltag erledigen. Im Anschluss gratulierten der Personalrat, die Fachbereichsleiter sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung zu den Dienstjubiläen.

Am 1. August 1993 begann Birgit Baltes ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Rathaus Niederzissen. Im Anschluss an die erfolgreiche Prüfung im Jahr 1996 durchlief sie die Fachbereiche Bürgerservice, Ordnung und Soziales sowie Finanzen. Nach einer kurzen Unterbrechung ihrer Beschäftigung bei der Verbandsgemeinde übernahm sie im Dezember 1997 für vier Jahre das Sachgebiet „Einmalige Beiträge und laufende Entgelte“ beim Abwasserwerk. Heute ist sie an gleicher Stelle beim Entsorgungs- und Servicebetrieb Bad Breisig / Brohltal tätig. Zwischendurch wurde sie nach der dreijährigen Elternzeit sechs Jahre in der Anlagenbuchhaltung der Finanzabteilung eingesetzt. Kundenfreundlichkeit und große Fachkompetenz zeichnen Birgit Baltes bei ihrer beruflichen Tätigkeit aus. Dabei ist sie bei den Kolleginnen und Kollegen durch ihre hilfsbereite und kollegiale Art sehr beliebt.

Klaus Hilger hatte am 1. September 1997 seinen ersten Arbeitstag bei der Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal. Als gelernter Bautechniker ist er für die Umsetzung der unterschiedlichsten Hochbaumaßnahmen in allen 17 Ortsgemeinden verantwortlich. Eines seiner bisher größten Projekte war die Sanierung der Burg Olbrück mit Restaurierung des Bergfriedes und dem Bau der Kastellaney. Hier war er bis zur Wiedereröffnung des Brohltaler Wahrzeichens im Jahr 2001 gefühlt Tag und Nacht im Einsatz. Darüber hinaus hat er sämtliche Um-, Erweiterungs- und Neubauten im Kindergarten-, Schul- und Feuerwehrbereich begleitet. Durch seine hohen Fachkenntnisse und sein enormes Organisationstalent bringt er trotz zeitweiser großer Hektik auf den Baustellen die einzelnen Projekte mit den beteiligten Firmen gezielt zu einem guten Abschluss.

Mit dem Start der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten am 1. August 1982 begann Ute Praml ihre Tätigkeit bei der Verbandsgemeinde im Niederzissener Rathaus. Sie durchlief nach der erfolgreich abgelegten Prüfung im Jahr 1985 verschiedene Stellen in der Finanz- und Sozialabteilung. In ihrer Zeit als Mitarbeiterin bei der Verbandsgemeindekasse von 1990 bis 1996 begann Ute Praml die 3-jährige Fortbildungsmaßnahme für die zweite Angestelltenprüfung im kommunalen Verwaltungs- und Kassendienst. Diese schloss sie im Jahr 1997 als Verwaltungsfachwirtin ab. Seit dem 1. Oktober 1995 und nunmehr seit über 27 Jahren ist Ute Praml in der Personalabteilung eingesetzt. Hier ist sie insbesondere für die Betreuung des Personals der kommunalen Kindertagesstätten zuständig. Die kontinuierlichen gesetzlichen Änderungen in diesem Bereich und die mittlerweile hohe Fluktuation des Kindergartenpersonals verändern ihre tägliche Arbeit stetig. Nur dank ihres großen Erfahrungsschatzes und ihrer hohen Fachkompetenz kann sie das steigende Arbeitspensum erledigen. Auch die Ortsbürgermeister als Vorgesetzte des Kindergartenpersonals bestätigen ihre hervorragenden Leistungen.

Armin Seiwert absolvierte vom 1. Juli 1982 bis Ende Juli 1983 seinen dreizehnmonatigen Wehrdienst, der bei der Berechnung der Dienstzeit berücksichtigt wird. Im Anschluss hieran wurde er am 1. August 1983 zum Beamten des gehobenen nichttechnischen Dienstes der Verbandsgemeinde Brohltal ernannt. Die Prüfung mit Verwaltungsdiplom schloss er erfolgreich im Jahr 1986 ab. Zusätzlich absolvierte er von 1987 bis 1990 an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Koblenz ein Studium mit dem Abschluss zum Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (VWA), dessen Kenntnisse er gewinnbringend bei seiner Tätigkeit im Rathaus einsetzt.

Von 1986 an war Armin Seiwert für vier Jahre in der Finanzabteilung, insbesondere für die Aufstellung von Haushaltsplänen und der Abwicklung aller Zuschussanträge, zuständig. 1990 wurde er persönlicher Referent des Bürgermeisters. Neben dem Bereich der Öffentlichkeitsarbeit war er für die Sachgebiete Jugend, Sport und Senioren sowie die Schulverwaltung erster Ansprechpartner.

1993 übernahm er die Abteilungsleiterstelle „Ordnung und Soziales“. Seit Anfang 2004 und damit rund 19 Jahre wirkt Armin Seiwert als Büroleiter an der positiven Entwicklung der Verbandsgemeinde Brohltal mit und ist dabei für die Fachgebiete „Organisation und Personal“ verantwortlich. Oftmals wurde die Verbandsgemeinde Brohltal als Musterkommune bei der Weiterentwicklung der rheinland-pfälzischen Verwaltungen zu modernen Servicebetrieben für die Bürgerinnen und Bürger beteiligt. Im Rahmen seiner Leitungsaufgabe kann Armin Seiwert auf ein großes Fachwissen und jahrzehntelange Erfahrungen zurückgreifen. Auch in anderen Verwaltungen ist daher sein Rat als Verwaltungsexperte bekannt und geschätzt.

Bildunterzeilen: Das Foto zeigt in der vorderen Reihe von rechts nach links Bürgermeister Johannes Bell und die Jubilare Birgit Baltes, Armin Seiwert, Ute Praml sowie Klaus Hilger. Mit dabei sind die Fachbereichsleiter Bernd Lischwé, Rainer Dommermuth, Karl-Heinz Arzdorf und Personalratsvorsitzender Philipp Nürenberg. (hintere Reihe von rechts nach links).