Kultur

Vortrag: Modernes Gartenmanagement - der klimagerechte Garten


Die aus Funk und Fernsehen bekannte ausgebildete Obstbäuerin Heike Boomgaarden hat Gartenbau studiert und führt seit 20 Jahren ein Ingenieurbüro, welches sich auf Mitmachprojekte im grünen Bereich konzentriert. Ihr umfangreiches Wissen und ihre „grüne Vision“ wird die TV- und Radioexpertin in einem Vortrag am Donnerstag, 2. Februar, 19.00 Uhr, im Wappensaal des Rathauses Niederzissen zum Besten geben.

Gärten bieten ein unglaubliches Potenzial in Bezug auf Klima- und Umweltschutz sowie der Förderung der Biodiversität. Denn Gärten bieten Lebensraum für Tiere und Pflanzen, absorbieren Luftschadstoffe, Feinstaub und Lärm. Pflanzen produzieren den lebenswichtigen Sauerstoff und arbeiten als kostenlose und natürliche Klimaanlagen, denn sie verdunsten Wasser, was zu einer spürbaren Abkühlung des Mikroklimas führt. Zunehmend wichtiger wird die Tatsache, dass Bäume und Böden gigantische Speicherquellen für CO2 darstellen.

Vor allem aber sind Gärten ein wichtiger Erholungsort für die Menschen, belebende Orte für Körper, Geist und Seele. Spielort für Kinder und Lieferant für gesundes Obst und Gemüse sowie herrliche Blumensträuße. Klimaschonend gärtnern bedeutet, den Garten wieder in seiner Gesamtheit mit all seinen Lebensformen zu sehen und Trends zu widerstehen, die auf den (scheinbar) „pflegeleichten Garten“ setzen. 

Alle Gärten sind letzten Endes ein Biotopverbund und somit sind vielfältig-bunte Gärten ein fulminanter Bestandteil nachhaltiger Klimaziele und aktiver Natur- und Umweltschutz. Denn klimaschonendes Gärtnern verbindet Jahrtausende Jahre altes Wissen mit neuen und kreativen Ansätzen zur Erhaltung der Vielfalt in unserem Lebensumfeld!

So wird Klimaschutz für jeden umsetzbar und sogar günstig. Denn aus dem Garten und der Region ist im Prozess des nachhaltigen Stoffstrommanagements vieles zu erwirtschaften, was es für ein erfolgreiches Gärtnern braucht.

„Ich freue mich sehr, Ihnen die Strategien für Klimagärten näherzubringen zu dürfen“, zeigt sich Heike Boomgaarden gespannt.

 Zur Person

Nomen est Omen. Der grüne Daumen wurde Heike Boomgaarden im Grunde schon durch den Nachnamen Boomgaarden -1962- in die Wiege gelegt. Nach der Ausbildung zum Obstgärtner und verschiedenen Aufenthalten im Ausland, hat sie Ihr Studium an der FH Geisenheim als Gartenbauingenieurin abgeschlossen. Seit 1985 arbeitet die selbstständige Ingenieurin in internationalen Projekten, weltweite Anerkennung erlangte sie durch das Projekt “Essbare Stadt Andernach“ im Rahmen von Klimawandelstrategien.

Heike Boomgaarden arbeitet zudem als Gartenexpertin seit 20 Jahren in vielen Formaten für ARD, ZDF und SWR, sowohl im Radio wie auch im TV.

Für Ihr großes Ehrenamtliches Engagement für die wichtigen Themen unserer Zeit – den Klimaschutz/Biodiversität Strategien- erhielt Sie den Landesverdienstorden von Rheinlandpfalz.

Heike Boomgaarden versteht es zu begeistern – für einen aktiven Klimaschutz durch Spaß am Gärtnern.