Kultur

Eine himmlische Nacht der Tenöre zum Jahresbeginn


Ein gelungener Start in das neue kulturelle Jahr der Verbandsgemeinde Brohltal!

Nach stimmungsvoller Einstimmung der MusikerInnen mit der Arie von Bach begrüßte Bürgermeister Johannes Bell herzlich die Besucher des traditionellen Neujahrskonzertes in der Kaiserhalle Burgbrohl und wünschte ein gutes und frohes Neues Jahr.

Durch den Abend führte in gewohnt charmanter Manier Moderatorin Zoya Balkandzhieva, die sich sehr freute, nach einigen Jahren erneut in der Kaiserhalle Burgbrohl sein zu dürfen. Vor jedem Stück lieferte sie spannende Hintergrundinformationen zum Inhalt der nachfolgenden Stücke. Ein bunter Strauß von Melodien unterschiedlichster Genres erwartete die Besucher.  Die italienische Oper entführte die Zuschauer nach Bella Italia, dem Mutterland großer Opernkomponisten.

In einer fesselnden und mitreißenden zweistündigen Show nahmen die drei herausragenden Tenöre Georgios Filadelfefs, Georgi Dinev, und Yvailo Yovchev gemeinsam mit ihrem Kammerorchester das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch die Werke von großen Komponisten wie Leoncavallo, Cardillo und Puccini. Die Charakteristika der italienischen Lebensart, geprägt von temperamentvoller Leidenschaft und überschwänglicher Freude, spiegelten sich auf wundervolle Weise in der Interpretation der drei Tenöre wider.

Jahr für Jahr zieht es die drei Opernsänger mit ihrem Streichensemble in die renommiertesten Konzerthäuser und ehrwürdige Kirchen, wo sie mit ihrer Musik Menschen jeden Alters und Herkunft ansprechen. Eine wahrhaft himmlische Nacht bereitete das Orchester mit Krasimir ShterevII (1. Violine) – Tzvetina Panayotova (2. Violine), Vanya Nikolcheva (Violoncell) und Valentina Vasileva (Klavier), die immer wieder mit langanhaltendem Applaus bedacht wurden. In vollkommener Harmonie zwischen den Instrumenten und in weicher und präziser Spielweise begleiteten sie nicht nur die drei Tenöre, sondern präsentierten auch erstklassig die Instrumentalstücke wie „Arie Bach“, „Adagio Albinoni“, „Barcarolle“ oder „Csardas Monti“. Auch wenn nicht jeder italienische Text oder andere Sprachen wortwörtlich verstanden wurden, dem Zuhörer konnten die Elemente der ernsten und heiteren Opern durch die grandiose Präsentation der Tenöre heraushören.

Am Schluss des grandiosen Abends übernahm Bürgermeister Johannes Bell erneut das Wort, um sich für den wundervollen musikalischen Abend zu bedanken: Ein großer Dank galt allen Akteuren, die zur Realisierung des großen Abends beigetragen hatten, hier insbesondere zu erwähnen die Möhnen, welche die Bewirtung übernahmen und ausdrücklich auch den Sponsoren, ohne die eine solche hochkarätige Veranstaltung nur schwer zu realisieren wäre. Denn auch in diesem Jahr gab es dankenswerterweise wieder Unterstützung von der Kreissparkasse Ahrweiler, der VR Bank RheinAhrEifel eG, der Energieversorgung Mittelrhein und Westenergie.

Das begeisterte Publikum durfte sich sodann über gleich drei Zugaben erfreuen – auch die Tenöre selbst hatten eine solche Freude in Burgbrohl, dass es ihnen sichtlich schwerfiel, die Bühne zu verlassen. Mit den humorvollen Darbietungen verbreitete das Ensemble so auch nach dem offiziellen Teil eine fabelhafte Stimmung und erntete langanhaltenden Applaus.