Ein erster Baustein in die eigene erfolgreiche Zukunft


Burgbrohl. Kürzlich fand die achte Vertragsunterzeichnung des BiG-Vertrages der Realschule plus Niederzissen in der Kaiserhalle Burgbrohl statt. Dieses einmalige Konzept stellt eine Rahmenbedingung zwischen Schule und Schüler/innen dar: So wird vereinbart, dass die Schüler/innen gewisse Leistungen erbringen müssen (Notenschnitt befriedigend, keine unentschuldigten Fehltage, gute Leistungen in Mitarbeit und Verhalten und Teilnahme am Berufsvorbereitungsprogramm) und im Gegenzug garantiert die Realschule plus Niederzissen ihren Schüler/innen, dass sie einen Ausbildungsplatz im Anschluss ihrer Schullaufbahn im Hause der Realschule plus Niederzissen erhalten.

Eröffnet wurde der Abend von dem Verbandsbürgermeister Johannes Bell. Er lobte ausdrücklich  das Engagement der Realschule plus Niederzissen, da hier jeder einzelne Schüler im Vordergrund stehe. Weiterhin wies er auch darauf hin, dass der Fachkräftemangel auch auf dem Lande angekommen sei und das BiG-Konzept den Betrieben die einmalige Möglichkeit biete sich, durch die enge Verzahnung von Elternhaus, Schule und Betrieb, die eigenen Fachkräfte heranzuziehen.

Der Schulleiter Timo Djelassi richtete im Anschluss das Wort an die angehenden BiG-Schüler, deren Eltern sowie den weiteren Gästen aus Wirtschaft und Politik. Er beschrieb die Möglichkeiten, die sich den jungen Menschen durch den BiG-Vertrag biete. Gerade in unruhigen Zeiten biete der Vertrag einen wichtigen Faktor der Beständigkeit und biete daher ein hohes Maß an Sicherheit.

Der Schirmherr des  Abends war Herr Alexander Kohnen, der als IHK-Beiratsmitglied ebenfalls sein Wort an die Gäste richtete. Er stellte fest, dass die Anzahl der Ausbildungsbetriebe sinke und aktuell nur noch 1/5 der Betriebe ausbilde. Dies ergebe sich  durch den aktuellen Berufsbildungsbericht. Im Gegenzug seien viele Lehrstellen unbesetzt, da die Passgenauigkeit zwischen Azubi und Betrieb oftmals fehle. Er sei daher sehr dankbar für das BiG-Konzept, welches genau dort ansetze und so zu einer hohen Zufriedenheit sowohl bei den Azubis als auch bei den Betrieben führe.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war dann die feierliche Unterzeichnung der BiG-Verträge. Vier Schulklassen wurden zusammen mit ihren Klassenlehrern nacheinander auf die Bühne gebeten und jeder Einzelne unterzeichnete seinen ersten Baustein in seine eigene erfolgreiche Zukunft.