Der Tod eines Menschen muss dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich er gestorben ist, spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag angezeigt werden. Bei Sterbefällen in Alten- und Pflegeheimen oder Krankenhäusern, ist der Träger der Einrichtung zur schriftlichen Anzeige eines Sterbefalles, der sich dort ereignet, verpflichtet.



Ansonsten sind zur Anzeige des Sterbefalles in gesetzlicher Reihenfolge folgende Personen verpflichtet:

  • jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat
  • die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat
  • jede andere Person, die beim Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterrichtet ist

Es sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • die Todesbescheinigung (vertraulicher und nicht vertraulicher Teil)
  • ein aktueller Nachweis des letzten Wohnsitzes (nur, wenn der Wohnsitz der verstorbenen Person nicht im Brohltal war)
  • Geburtsurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister, wenn die verstorbene Person ledig war
  • Eheurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister, wenn die verstorbene Person verheiratet war
  • Eheurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister, wenn die verstorbene Person geschieden war
  • Eheurkunde und Sterbeurkunde oder ein beglaubigter Ausdruck/eine beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister, wenn die verstorbene Person verwitwet war

Haben noch Fragen rund um das Thema Sterbefall? Wir stehen Ihnen telefonisch oder für ein persönliches Gespräch gerne zu Verfügung.

Trauorte


Wir bieten Ihnen die Möglichkeit sich an verschiedenen und wundervollen Trauorten das JA-Wort zu geben!

Im historischen Ambiente der Burg Olbrück oder eine Traufahrt mit dem Vulkan-Expreß machen Ihre Eheschließung unvergesslich. Auch die Märchenlandschaft am Seehotel Maria Laach oder direkt im Rathaus unserer Verbandsgemeinde bieten weitere Orte für Ihren besonderen Tag.

Rathaus


Rathaus der Verbandsgemeinde Brohltal

In unserem Rathaus finden Sie einen schönen und stimmungsvollen Rahmen für Ihre standesamtliche Trauung. Das Trauzimmer und der Wappensaal bieten Platz für bis zu 80 Personen.

 

Schloss Burgbrohl


Schloss Burgbrohl

Erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1093 bezaubert das elegante Schloss Burgbrohl mit seinem einzigartigen Flair aus historischer Architektur im Zusammenspiel mit einem zeitlos modern-hellem Interieur. Schon lange ist das Vier-Sterne-Schlosshotel einer der Lieblingsorte in der Region, um die besonderen Momente des Lebens im stilvollen Ambiente zu feiern. Mehr Informationen unter: https://www.schloss-burgbrohl.de

 

Burg Olbrück


Burg Olbrück

Geben Sie sich im historischen Bergfried das Ja-Wort. Eine romantische Hochzeit in den alten Gemäuern der Burg Olbrück. Die Trauung findet in der dritten Etage des Bergfrieds statt, hier bietet sich Platz für ca. 30 Personen. Trauungen sind hier zwischen April und Oktober möglich.

Vulkan-Expreß


Vulkan-Expreß

Einen unvergesslichen Hochzeitstag bietet der Vulkan-Express, der am Bahnhof Burgbrohl oder am Bahnhof Niederzissen für die Eheschließung Halt macht. Die Trauung findet im Zugabteil statt. Der Zug bietet Platz für ca. 30-70 Personen.

 

Seehotel Maria Laach


Seehotel Maria Laach

Umgeben von der Klosteranlage und idyllisch am Laacher See gelegen, bietet das Seehotel mehrere festliche Räumlichkeiten für die standesamtliche Trauung mit Platz für bis zu 70 Personen.