Der Vorsteher des Zweckverbands, Jörg Lempertz, durfte eine neue verantwortliche Kraft in der Tourist-Info Maria Laach willkommen heißen. Die 29-Jährige Sarah Schote steht Gästen in der TI Maria Laach seit Juni mit ihrer freundlichen und aufgeschlossenen Art für Fragen, Buchungen oder Reservierungen zur Verfügung.

Barrierefreie Tourist-Information lädt mit neuer Kraft zum Besuch ein Gästeservice und Besucherberatung, das sind die Kernaufgabe der Tourist-Information Vulkanregion Laacher See.

Vor Ort treffen die Interessen und Urlaubswünsche der Gäste auf die Realität, mit all den Ansprüchen an die Informationsweitergabe, Beratung, Inspiration und Verkauf. Dabei gilt es insbesondere den Bedürfnissen von Menschen mit Einschränkungen Beachtung zu schenken. Der Zweckverband Vulkanregion Laacher See freut sich daher sehr über die Auszeichnung „Reisen für alle“, ein Siegel, welches unterschiedliche Grade der Barrierefreiheit bestätigt. „Für eine wachsende Zahl von Reisenden ist die Barrierefreiheit von touristischen Einrichtungen ein wichtiges Argument. Das Siegel dient den Gästen als ausgezeichnete Orientierungshilfe“, ist sich Jörg Lempertz, Vorsteher des Zweckverbands Vulkanregion Laacher See, sicher.

„Im bundesweiten Vergleich sind wir mit unseren Projekten Barrierefreies Rheinland-Pfalz und ServiceQualität sehr gut aufgestellt. Kein ein anderes Bundesland hat so viele zertifizierte Betriebe wie wir,“ freut sich auch der Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Steffen Zindler.

Hintergrund: Reisen für Alle

Voraussetzung für das Zertifikat ist die Erfüllung diverser Merkmale wie stufenlose Zugänge und Durchgänge mit mind. 70 cm Breite, einen ausgewiesenen Behindertenparkplatz oder eine abgesenkte Rezeption. Zudem muss auch der Sanitärbereich gewisse Voraussetzungen erfüllen. Denn Barrieren stören nur den, der sie nicht leicht überwinden kann. Wer noch nie im Rollstuhl oder mit dem Kinderwagen unterwegs war, wird selten wahrnehmen, dass schon wenige Treppenstufen ohne Hilfe zum unüberwindbaren Hindernis werden können. In der Vulkanregion Laacher See wie auch in vielen weiteren Ferienregionen von Rheinland-Pfalz hat man diese Problematik erkannt.

Ein Leitfaden unterstützt Tourismusorganisationen und Gastgeber dabei, die Barrieren aus dem Weg zu räumen, damit sich junge Familien mit Kleinkindern, Gäste mit eingeschränkter Beweglichkeit, Blinde und Gehörlose, Allergiker sowie alle Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen besondere Zuwendung benötigen, in Rheinland-Pfalz willkommen fühlen.

 

Frischer Wind im Team der Vulkanregion Laacher See

Neben der Auszeichnung gab es einen weiteren Grund zur Freude: Der Vorsteher des Zweckverbands, Jörg Lempertz, durfte eine neue verantwortliche Kraft in der Tourist-Info Maria Laach willkommen heißen. Die 29-Jährige Sarah Schote steht Gästen in der TI Maria Laach seit Juni mit ihrer freundlichen und aufgeschlossenen Art für Fragen, Buchungen oder Reservierungen zur Verfügung. Sarah Schote arbeitete nach ihrer touristischen Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau im Infocenter und Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring, wo sie ihre Erfahrung in der Region ausbauen konnte.

Die Arbeit in der Tourismus-Branche begeistert die junge Touristikerin aufgrund der Vielseitigkeit. Außerdem ist sie geübt im Umgang mit Menschen und berät gerne über die „wunderschöne Region rund um den Laacher See“. Zu Ihren Lieblingsplätzen in der Vulkanregion gehören die „Thürer Wiesen“, die „Traumpfade“, der „Königssee“ und besonders der „Gänsehalsturm“. Sarah Schote und das Team der Vulkanregion Laacher See freuen sich die Besuche und Gespräche mit interessierten Gästen in der Tourist-Info Maria Laach!

BUZ: Der Vorsteher des Zweckverbands Vulkanregion Laacher See, Jörg Lempertz, freut sich mit den Mitarbeiterinnen der Tourist-Info Maria Laach über die Auszeichnung und die Team-Verstärkung.

 

Veröffentlicht: Donnerstag, 03. August 2017 15:18